Mein Leben als Opfer des Genozids in Ruanda 1994
Unser P. Hildebrand weilte während des Genozids im Jahre 1994 für einige Monate in Ruanda, um den Menschen vor Ort seelsorgerische Nähe zu schenken und zugleich humanitär beizustehen. Auf diesem Hintergrund gründete er im Jahre 1999 "Faraja", die sich bis heute unter anderem auch im Flüchtlingsbereich einsetzt. Der nachfolgende Bericht ist ein eindrückliches Zeugnis, wie nachhaltig das Wirken mit den vielen Verbindungen ist, die P. Hildebrand im Laufe der Jahre knüpfen konnte. 
Weiterlesen
Wahlen in Tanzania
2006 hatte sich der damals 41jährige P. Anastasius Reiser von Münsterschwarzach auf den Weg gemacht, um das Amt des Abtes von Peramiho in Tanzania anzutreten. Die dortigen Mitbrüder kannten ihn von einem früheren Missionseinsatz, und so wurde noch einmal ein Deutscher Oberer in einer afrikanischen Abtei – und zwar nicht nur in irgendeiner: Peramiho ist das Ur-Kloster unserer Kongregation in Ostafrika.
Weiterlesen
Lourdesfreude auf dem St. Otmarsberg
Wenn das Treffen der LourdeshelferInnen bei uns auf dem St. Otmarsberg auch seit Jahrzehnten zum Jahresprogramm gehört, so kann das diesjährige Treffen wohl zu den Superlativen gezählt werden.
Weiterlesen
Voyage-Partage gratuliert Annemarie Jung
Am Vorabend von Christi Himmelfahrt kam es bei uns auf dem St. Otmarsberg zu einem ganz besonderen Stelldichein. Der Vorstand und ehemalige VolontäreInnen gratulierten «ihrer» Annemarie zum 80. Geburtstag..
Weiterlesen
Brief aus dem Südsudan
Einmal mehr möchte ich Ihnen, der Abtei und allen Wohltätern von Herzen für Ihre Hilfe für den Südsudan danken, für Ihre grosszügigen Gaben, Ihr Gebet und Ihre Unterstützung. Hiermit bestätige ich auch den Erhalt der Mittel, die Sie uns gesandt haben; wir haben davon wieder Lebensmittel gekauft.
Weiter
Abschied von Ettiswil
Am Montag, 22. Mai nahmen wir als Gemeinschaft der Abtei St. Otmarsberg Abschied von den Mitschwestern in Ettiswil. Genau 50 Jahre nach ihrem Wechsel von Fribourg in die Ebene zwischen Sursee und Willisau, am Südrand des Wauwilermooses, am Eingang zum Rottal und zum Luzerner Hinterland, zogen sich die «Tutzinger-Schwestern» - wie sie auch genannt werden – nun endgültig zurück in ihr Mutterhaus am Starnbergersee in Bayern.
Weiterlesen
600 Jahre Bruder KLaus
Zusammen mit vielen Männern und Frauen über die Landesgrenzen hinaus möchten auch wir als Mönchsgemeinschaft unseren Landespatron, den hl. Bruder Klaus feiern. Für den Monat September laden wir Sie ganz herzlich auf den St. Otmarsberg und auf Maria Bildstein ein, diesen beeindruckenden Mann, Familienvater, Ratgeber, Friedenstifter, Mystiker, Bauer etc. in unseren Alltag einbrechen zu lassen.
Weiterlesen
Ostern 2017
Von ganzem Herzen wünsche ich Ihnen im Namen aller Mitbrüder ein gesegnetes Osterfest 2017. Das leere Grab am Ostermorgen ist für den Glauben der drei Frauen mehr als eine Herausforderung. Doch auf diesem Hintergrund werden sie zu Zeuginnen der Auferstehung Jesu Christi. Diese Erfahrung der "Leere" möge auch Sie zur österlichen Freude führen!
+ Emmanuel osb
Weiterlesen
Vereint im Frauendorf unter ‘Mama Mutig’
Seit Kenias Unabhängigkeit von der britschen Kolonialmacht im Jahr 1963 hat der damalige Präsident Jomo Kenyatta mit England einen Vertrag geschlossen, damit weisse Spezialtruppen in wilden und unzugänglichen Gegenden am Mount Kenya und im Norden des Landes, nämlich im Land der Samburu, einer nilotischen Ethnie, trainieren können, was im kultivierten Europa nicht möglich ist.
Weiterlesen
Internationale Gäste auf St. Otmarsberg
Vom 12. – 14. März begrüssten wir bei uns die Prokuratoren der Klöster unserer Kongregation zur halbjährlichen Sitzung. Dabei war die Besprechung der eingereichten Projekte der Schwerpunkt des Treffens.
Weiterlesen
Schwarzer Tag
Am Freitagabend, 17. Februar brannte unsere ehemalige Cella „Unserer Lieben Frau vom reichen Fischfang“ in Osornoe bis auf die Grundmauern nieder. Diese Nachricht erreichte uns am Samstagmittag durch Bischof Tomash Peta. Etwas später wurden uns auch einige Bilder des Brandfalles zugestellt.  Die Brandursache ist unklar.lammen auf.  
Weiterlesen
Stellungnahme zur Sendung «Das Ende der Mission – Ein Stück Schweizer Weltgeschichte»
Am Donnerstag, 22. Dezember und in der Wiederholung am Freitag, 23. Dezember 2016, strahlte das Schweizer Fernsehen ein Dokumentarfilm von Beat Bieri über das Wirken der Immenseer-Missionare aus, der im Internet unter anderem mit folgenden Worten umschrieben ist: „Die weissen Männer, ebenso christliche Haudegen wie weltläufige Abenteurer, sind alt geworden.
Weiterlesen
Ikonen schreiben auf dem St. Otmarsberg
Vom 30. Januar bis 3. Februar begrüssten wir eine Gruppe von Männern und Frauen zum Kurs „Ikonenmalen“ in unserer Abtei. Unter der Leitung von Sr. Erasma Höfliger, Maria Bildstein machten sich die sieben Teilnehmenden daran, die Kunst des Ikonenmalens zu erlernen oder ihre Kenntnisse zu schärfen.
Weiterlesen
Gallussaal renoviert
Am Freitag, 3. Februar konnten wir in einer kleinen Feier den Gallussaal segnen. Prior Adelrich verwies in seinem Segensgebet auf die biblische Gastfreundschaft, die der hl. Benedikt in seiner Regel nicht weniger deutlich aufnahm.
Weiterlesen
Geburtstage gefeiert
Am Samstag, 14. Januar konnten gleich zwei Mitbrüder aus unserer Gemeinschaft, zusammen mit ihren Familien und Freunden, einen runden Geburtstag feiern.
Weiterlesen
Barocke Musiktöne in die klirrend kalte Winternacht hinein
Am Samstag, den 7. Januar um 19 Uhr, erklangen bereits zum vierten Mal festliche Klänge zum Neujahr in der Abteikirche St. Otmarsberg. Das aus Rumänien stammende Orchester der Staatlichen Philharmonie „Transilvania“ zog dabei mit einigen Juwelen der Barockmusik aus dem 17. und 18. Jahrhundert die zahlreich erschienenen Besucher in seinen Bann
Weiterlesen
Was genau geschah eigentlich an Weihnachten?
In einem seiner Briefe beschreibt der Apostel Paulus das Weihnachtsgeschehen mit diesen Worten: „Als aber die Zeit erfüllt war, sandte Gott seinen Sohn, geboren von einer Frau...“ Damit unterstreicht Paulus das Besondere von Weihnachten. Das ist weder der Geburtstermin noch das ganze Drumherum. Es ist Gottes Entgegenkommen. In Jesus ist er wahrhaft zu den Menschen gekommen.
Weiterlesen
Weihnachten 2016
„Das einfache Mädchen von Lourdes erzählt, dass die Jungfrau, die sie als ‚die schöne Frau‘ bezeichnet, sie ansah, wie man eine Person ansieht. Diese schlichten Worte beschreiben die Fülle einer Beziehung.“
Weiterlesen
Ikonen Ausstellung - Maria Bildstein
Von Ikonen sagt man, dass sie Fenster zur Ewigkeit seien. Sie lassen einen Einblick in die mit Worten nicht zu beschreibende Schönheit des Himmels zu (Sergej Bulgakov). In der Wallfahrtskirche Maria Bildstein bei Benken kann zur Zeit kostenlos eine Ausstellung diverser handgemalter Ikonen von 9-18 Uhr bewundert werden. Sie ist bis nach Weihnachten zu besichtigen.
Weiterlesen
Otmarstreff 2016
Am Samstag, 12. November fand wiederum der Otmarstreff – Einkehrtag für Gesunde und Kranke – statt. Bereits um 8.30 Uhr machten sich Freiwillige im Gallussaal an die Arbeit. Es galt für ca. 150 Gesunde und Kranke einzudecken und zeitgleich für die Abzuholenden den Transport sicherzustellen.
Weiterlesen
Neuer Verein "Voyage partage"
Am vergangenen Donnerstag, 10. November wurde in Luzern der Verein "Voyage partage" gegründet. Unser Abt Emmanuel Rutz wurde als Vorstandsmitglied gewählt. "Voyage partage" ermöglicht jungen Frauen und Männern einen Einsatz in der Zweiten und Dritten Welt. Mehr dazu finden Sie unter KATH.CH.
Werke der Barmherzigkeit
Im Rahmen des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit wollen wir uns in den Gottesdiensten an jedem 3. Sonntag im Monat und an den Hochfesten des Heiligsten Herzens Jesu und des hl. Benedikt mit den Werken der Barmherzigkeit etwas näher befassen. Gerne teilen wir mit Ihnen das von P. Mattias geschaffene Bild und die von Abt Emmanuel geschriebene Meditation.
Weiterlesen
Missionssonntag 2016 - Die Abtei Ndanda war zu Gast
Zum dritten Mal feierten wir auf dem St. Otmarsberg am vergangenen 16. Oktober den Missionssonntag. Zu Gast war die Abtei Ndanda in Tansania, vertreten durch Abt Placidus Mtunguja und P. Christian Temu als Prokurator.
Weiterlesen
Aus Ruinen zum Gotteshaus - Imbuo, Mozambique
Wir fanden nur Ruinen vor, als wir Imbuo das erste Mal besuchten: P. Konrad, P. Witmar und Abt Dionys ---
Überraschungen aus Nairobi, freudige und traurige
Unter den Häftlingen im Frauengefängnis fielen mir in der sonntäglichen Eucharistiefeier zwei ernst dreinschauende weisse Frauen auf, und beim Friedenskuss wollte ich gerade auch ihnen die Hände drücken und in die Augen schauen.
Weiterlesen
Konventsausflug 2016
Einmal mehr machten wir uns am 29. Juni – dem Gründungstag unserer Kongregation – mit unseren Angestellten und freiwilligen HelferInnen auf den Weg. Dieses Jahr führte uns der bewährte Chauffer von Mächler Reisen in die östliche Richtung. Ziel war der Säntis und das Kloster Magdenau.
Weiterlesen
Kreuzweg zum Jahr der Barmherzigkeit
Nachfolgend finden Sie den Kreuzweg zum Jahr der Barmherzigkeit. Abt Emmanuel verfasste ihn für die Kreuzwegandacht am Karfreitag in unserer Abteikirche. Möge er im Jahr der Barmherzigkeit Ihren Alltag begleiten.
Weihnachten in Kenia
Fuer  normale Leute des Landes bedeutet Weihnachten eine Auszeit, waehrend der man zwei Wochen lang alles liegen laesst und aufs Land zurueckkehrt; oder, wenn das Geld reicht, man in Mombasa sich am Meer oder im Ozean und abends  im Nightclub vergnuegt. Selbst alle meine Mitarbeiter schlossen ihre Bueros und bekundeten es mit einem diesbezueglichen Aushaengeschild.
Weiterlesen
Abtei St. Otmarsberg - © Br. Bernhard Bisquolm   -    nach oben