Freiwilligeneinsatz in der Mission

Alles begann mit einem unerwarteten Gedankengang: Ich möchte Menschen in der zweiten und dritten Welt helfen. Natürlich als freiwillige HelferIn. Einfach in den Alltag der Menschen in Afrika, Südamerika oder Asien eintauchen; mit ihnen leben, von ihnen lernen, mich ihnen verschenken und ihnen dienen. Das alles möchte ich für einige Monate oder ein Jahr tun!
 
Als Missionsbenediktiner freuen wir uns, wenn Sie solche oder ähnliche Gedanken begleiten. Seit mehr als 125 Jahren sind wir zusammen mit anderen Klöstern auf diesen Wegen unterwegs. Wir leisten Missionsarbeit in Afrika, in Südamerika und im asiatischen Raum. Doch was heisst Missionsarbeit, Missionarin, Missionar sein? Natürlich verkünden wir den Menschen Christus. Doch wir tun das vor allem, indem wir mit ihnen vor Ort auf dem Weg sind. Unsere Motivation möchte Christus sein, der uns ruft, allen die Freude des Glaubens und des Menschseins zu verkünden. Doch vollbringen dürfen wir diesen Einsatz mit unserem Leben, mit dem, was ich bin und kann und zu lernen bereit bin. So ist jede Missionsarbeit zugleich ein Empfangen und Verschenken und immer ein Dienen am Menschen. Und diese Einsätze sind vielfältig. Zuerst einmal möchte der ganz normale Alltag mit den Menschen vor Ort geteilt werden. Dabei versuchen wir uns mehr und mehr in die Kultur und das Denken und Handeln der Menschen hineinzuversetzen, sie zu verstehen, um dann sie ihn ihrem Alltag zu unterstützen. Dazu sollen und dürfen sie erfahren, dass wir es auf dem christlichen Hintergrund tun: Ich bin gekommen, den Armen ein Armer zu sein. Oder wie es Papst Franziskus so treffend formuliert: „Ein missionarisches Herz weiss um die Grenzen und wird ‚den Schwachen ein Schwacher […] allen alles‘.“
 
Als Abtei St. Otmarsberg arbeiten wir für einen Freiwilligeneinsatz von jungen Frauen und Männern in den Missionsländern sehr eng mit Voyage-Partage zusammen. In wenigen Sätzen stellt sich Voyage-Partage gleich selber vor. Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage.
 
 

 

 

Voyage-Partage ermöglicht jungen Menschen zwischen 20-30 Jahren einen Kurzzeit-Einsatz in einem Projekt von verschiedenen Missionsinstituten oder in den Ortskirchen Lateinamerikas, Afrikas oder Asiens. Die jungen Erwachsenen teilen während 4 -12 Monaten das Leben der einfachen Bevölkerung. Dadurch wir der interkulturelle Austausch und das Verständnis für andere Religionen gefördert. Sie erleben den gemeinsamen Alltag, erfahren und erlernen Wertschätzung einer anderen Lebensweise (Kultur) und können sich selbst einbringen, indem sie konkret mitarbeiten. Ein weltweites Verantwortungsgefühl kann durch die so gelebte und erlebte Solidarität im Einzelnen geweckt werden.
Die jungen Menschen, die von einem Einsatz bei Voyage-Partage zurückkehren, haben oft ein neues Selbstverständnis entwickeln können. Ihren weiteren Lebensweg gestalten viele entschiedener, mit mehr innerer Freiheit und einem neuen Blick für die Welt.
 
Wir freuen uns auf Ihren Kontakt mit uns oder direkt mit den Verantwortlichen von Voyage-Partage.
 
Abtei St. Otmarsberg - © Br. Bernhard Bisquolm   -    nach oben